Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Christine Frankman

Fachärztin für Allgemeinmedizin Palliativmedizin / Akupunktur Psychosomatische Grundversorgung

Heiligenbergstraße 4
34277 Fuldabrück-Dörnhagen

Telefon:

05665 4460

„Wer Krankheiten behandelt, kann gewinnen und verlieren. Wer Menschen behandelt, kann immer nur gewinnen.“ Patch Adams, „Erfinder“ der Krankenhausclowns

  • Hausärztliche Versorgung
  • Hausarztmodell
  • Hausbesuche
  • Gesundheits- und Vorsorgeuntersuchungen
  • Impfungen
  • Untersuchungen z.B. vor Operationen
  • Teilnahme an DMP Programmen für Diabetes mellitus, COPD, Asthma bronchiale und KHK
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Palliativmedizinische Versorgung
  • Begleitung in Lebensfragen auf der Basis der Orgodynamik
  • Notfallmedizin
  • Allergietestung, Desensibilisierung
  • Laboruntersuchungen
  • Wärmetherapie, Elektrotherapie
  • Ruhe- und Belastungs EKG
  • 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Sehtest für Führerscheine
  • Reiseimpfberatung
  • Akupunktur
  • Arbeitsmedizinische Untersuchungen / Betriebsmedizin

Selbstauskunftsbogen für Weiterbildungspraxen:

Zahl der Ärzte gesamt in der Praxis: 2
Fachrichtungen außer Allgemeinmedizin: Innere
Zahl der weiterbildungsermächtigten Ärzte: 1
Besondere Lehrqualifikation: train-the-trainer-Teilnahme

Die Praxis erfüllt folgende Merkmale:

  • typische Grundversorgerpraxis mit überwiegend haus- und familienärztlicher Funktion, mit regelmäßiger Hausbesuchstätigkeit, Langzeitbetreuung chronisch kranker Menschen einschließlich der Schmerztherapie, Palliativmedizin und der Sterbebegleitung (Zusatzbezeichnungen nicht erforderlich), Vorsorgeuntersuchungen, Gesundheitsberatung und -förderung, Koordination spezialärztlicher Befunde und Therapien.
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Altenheimbetreuung
  • Kindervorsorgen U8 und U9
  • Praxisschwerpunkte/-besonderheiten: Akupunktur, Betriebsmedizin, Palliativmedizin, Notfallmedizin

Wöchentliche Arbeitszeit:

  • 40 Std.

Teilzeit möglich?

  • ¾ Stelle
  • ½ Stelle
  • Gehalt in Anlehnung an den Tarifvertrag Ärzte öffentl. Dienst o.ä.
  • Es ist immer ein Weiterbilder anwesend.
  • Es gibt tägliche Weiterbildungsgespräche (Nachbesprechung der Patienten)
  • Es gibt regelmäßige Teamgespräche

Vorhandene Diagnostik in der Praxis:

  • EKG
  • Ergometrie
  • Sonographie Abdomen und Schilddrüse
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Seh- und Hörtest
  • Spezielle Laboruntersuchungen (in der Praxis durchführbar): Troponin
  • Internetzugang in der Praxis verfügbar (Leitlinienrecherche etc.)

Teilnahme am Train the Trainer Seminar der Kompetenzzentren: Ja

Zur Praxis-Homepage

Sie suchen eine Weiterbildungsstelle in Klinik oder Praxis?

Kontaktieren Sie uns:

Verbundweiterbildung
Allgemeinmedizin
Kassel und Region
Tel. 0561 885004
info@vakur.org

Termine

Das Weiterbildungskolleg Allgemeinmedizin 2019: Kassel 2,  Freitag 14.06.2019   09:15 Uhr - 17:15 Uhr. Mentoring 3, Mittwoch 21.08.2019 20:00 Uhr.  Kassel 3,  Freitag 23.08.2019   09:15 Uhr - 17:15 Uhr. 1. Schnuppertag, Freitag 08.11.2019   09.15 Uhr - 17:15 Uhr. Kassel 4, Freitag 15.11.2019   09.15 Uhr - 17:15 Uhr. Mentoring 4,  Mittwoch 27.11.2019  20:00 Uhr. 

ORT: Kassel 2: Marienkrankenhaus Kassel, Marburger Str. 85, Mentoring 3: Goethestr. 70 Kassel, Praxis U. Popert, Kassel 3: Kreishaus Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21, Schnupperkurs: Marienkrankenhaus Kassel, Marburger Str. 85, Kassel 4: Kreishaus Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21, Mentoring 4: Goethestr. 70 Kassel, Praxis U. Popert.  

mehr

Diverse Termine

Sie haben die Niederlassung als Hausarzt geplant und haben noch viele Fragen? Die Seminarreihe "Werkzeugkasten Niederlassung" gibt Ihnen praktische Tipps und Tricks.

mehr

diverse Termine

Fort- und Weiterbildung des Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband.

in ganz Deitschland

mehr
alle Termine

Presse

6.4.2016

Seminar hilft: Auf dem Weg zum perfekten Weiterbilder

mehr

27.3.2013

Hausärztemangel in Hessen

mehr

13.1.2016

Ärzte sollen lernen im Team

mehr

17.11.2015

Kurzinterview: Hilfen für ärztlichen Nachwuchs

mehr